Klimaschädliche Kältemittel

Neue EU-Regelung (F-Gase-Verordnung) zur drastischen Senkung klimaschädlicher fluorierter Gase

Information und Entscheidungshilfe zur neuen F-Gase-Verordnung der Dürr thermea GmbH 

Der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments billigte am 30. Januar das Verhandlungsergebnis von Rat, Parlament und Kommission zu einer neuen Verordnung, die den Einsatz von klimaschädlichen F-Gasen bis 2030 um 80 Prozent senken soll.

Fluorierte Treibhausgase werden unter anderem in Kälte- und Klimaanlagen sowie Wärmepumpen, aber auch als Treibmittel für Dämmschäume oder Löschmittel eingesetzt. Ihr Treibhauspotenzial liegt 100 bis 22.000 mal höher als das von CO2.

Aktuelle Studien prognostizieren ohne weitere Maßnahmen einen erheblichen Anstieg des Einsatzes von F-Gasen.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat die Entscheidung der EU begrüßt, Import, Herstellung und Verkauf der klimaschädlichen Fluorierten Gase deutlich einzuschränken. „Das ist eine gute Nachricht für den europäischen Klimaschutz. Ich wünsche mir, dass dieses Beispiel auch auf der internationalen Ebene Nachahmer findet“, sagte Hendricks. Auch für die innovative deutsche Wirtschaft sei die Neuregelung ein Gewinn. „Viele Unternehmen sind heute bereits in der Lage, klimafreundliche Alternativen einzusetzen. Jetzt geben wir auch dem Rest der Wirtschaft das frühzeitige Signal zur Umstellung.“ so die Ministerin weiter

Eine verlässliche, umweltverträgliche und energieeffiziente Lösung für viele Anwendungsbereiche bietet das natürliche Kältemittel Kohlendioxid. Es ist klimatisch unbedenklich und trägt nicht zum Ozonabbau bei (Ozongefährdungspotential ODP = 0; Global Warming Potential GWP = 1).

Bei Investitionen in Wärmepumpen, Kältemaschinen oder Druckluft-Kältetrockner sind Anwender gut beraten, auf das „richtige“ Kältemittel zu achten, um eine vorzeitige Stilllegung der Maschinen zu vermeiden.

Ausführlichere Informationen

Ausführlichere Informationen zur F-Gase-Verordnung als Bestandteil der europäischen Klimaschutzstrategie bündelt unsere kompakte Kundeninformation am Ende der Seite.

Inhalt
  • Hintergrundinformationen zu den Emissionen fluorierter Treibhausgase
  • Auswirkungen der neuen F–Gase–Verordnung auf Großwärmepumpen, Kaltwasser- und Kaltsoleerzeuger, Druckluft-Kältetrockner
  • Anwendungsverbote in Bestandsanlagen
  • Fördermöglichkeiten
  • Erhöhte Anforderungen an Dichtheitskontrollen 

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema oder zu Produkten haben schreiben Sie uns! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!